Geschichtlicher Überblick


Die Geschichte des Spitals beginnt im Jahr 2005, im Moment als es eröffnet wurde. An der Eröffnungsfeier, am 24. Oktober 2005 nahmen ein Vertreter der Regierung, von verschiedenen Behörden und die Bevölkerung teil.

2006 wurde das Impfzentrum von Solukhumbu für Kinderkrankheiten, Tuberkulose, Polio usw. dem Spital angegliedert, sowie auch ein Familienplanungszentrum.

Das Spital organisiert regelmässige orthopädische, augenärztliche und zahnärztliche Behandlungen.

Die medizinische und administrative Leitung ist in nepalesischen Händen unter aktiver Aufsicht der Stiftung Nicole Niquille in der Schweiz. Die technische und finanzielle Verantwortung obliegt immer noch der Stiftung. Neue medizinische Aktivitäten in der näheren Umgebung sind im Aufbau (z.B. Besuche in den umliegenden Dörfern, wie das Projekt LUHMA.

Es ist auch vorgesehen, das Angebot zu erweitern und das Leistungsniveau zu erhöhen

« Un hôpital, c’est la solidarité de toute une équipe, l’exemple d’une humanité humble et généreuse devenue si rare dans un Occident qui en oublie son confort ».
Eddy Koch